Die zwei eigenwilligen Damen im Klimakteriumsstress haben, der gagendrückenden Wirtschaftskrise sei's gedankt, in der famosen Triple B Big Band zwölf billige und willige Bühnenpartner gefunden...
... Die Damen Hutzenlaub und Stäubli eröffnen die Revue mit einem grandiosen Auftritt als lottrige Vorstadtdiven mit Wagenrad-grossen Hüten samt Federbordüren. Sie wechseln die Kostüme buchstäblich im Handumdrehen und verblüffen das Publikum mit immer neuen modischen Unmöglichkeiten...Sie dressieren ein ganzes Rudel Stoffhunde, singen in allen möglichen Sprachen und Musikstilen vorwiegend von Liebe und Leidenschaft, wechseln spielend zwischen Dialekten hin und her und fetzen sich in einer Art, wie sie nur geschwisterlicher Rivalität und Hassliebe entspringen kann.

NZZ Alois Feusi

www.gesslerzwillinge.ch